"Ich habe gesagt, was ich fühlte" :Lionel Messi rechtfertigt Kritik an Bartomeu - und fordert Zusammenhalt

lionel messi 2018 1000
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Lionel Messi hatte Barça-Boss Josep Maria Bartomeu heftig kritisiert, ihm unter anderem Wortbruch und ein mangelndes sportliches Projekt vorgeworfen. Zukünftig will der sechsfache Weltfußballer zumindest medial die Füße still halten.

"Nach so vielen Meinungsverschiedenheiten möchte ich das Thema beenden. Wir müssen alle vereint sein und davon ausgehen, dass das Beste noch vor uns liegt", erklärte Messi gegenüber SPORT. "Ich übernehme die Verantwortung für meine Fehler", so der 33-Jährige. Er habe nur zum Wohl des Vereins handeln wollen: "Ich wollte den FC Barcelona besser und stärker machen."

Nun will Messi nach vorne schauen und neue Erfolge mit Barça feiern: "Leidenschaft mit Hunger und Motivation zu verbinden, wird der einzige Weg sein, um unsere Ziele zu erreichen. Dabei müssen wir immer vereint sein und in die gleiche Richtung rudern."

lionel messi 2018 204
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Lionel Messi rechtfertigt Kritik an Bartomeu

Inhaltlich bleibt La Pulga offenbar bei seiner Kritik. "Ich habe nur gesagt, was ich in einigen Momenten fühlte, die für mich schwierig waren", betont er. "Ich verstehe, dass einige Leute dachten, ich sollte die Klappe halten, wie ich es schon zuvor gemacht habe, aber viele Dinge in den letzten Wochen haben mich verletzt und das war meine Art, dies auszudrücken."

Bereits vor Messis Kritik am fehlenden Projekt und gebrochenen Versprechen von Bartomeu hatte es heftigen Gegenwind für das amtierende Präsidium gegeben. Die Affären (u.a. Verschleierung der Neymar-Ablöse, Social-Media-Gate, Unerlaubte Verhandlungen mit Antoine Griezmann) sorgten für immer mehr Rücktrittsforderungen.

Hintergrund


Derzeit läuft ein Misstrauensvotum gegen Bartomeu und seine Führungsetage. Auch wenn Messi die Bosse nun öffentlich nicht mehr kritisieren wird, einen leichten Job wird Ronald Koeman bis zu den Neuwahlen wohl nicht haben. Das weiß auch der Barça-Coach selbst.

Ronald Koeman: "Ich weiß nicht, ob ich nach Messis Erklärungen ein ruhiges Leben als Trainer haben werde"

"Ich weiß nicht, ob ich nach Messis Erklärungen ein ruhiges Leben als Trainer haben werde", erklärte der Niederländer im Vorfeld des LaLiga-Spiels gegen Celta Vigo (Donnerstag, 21:30 Uhr). "Ich hoffe, dass es nun ruhiger wird, als wir es zuletzt erlebten." Dass Messi Zusammenhalt predigt, ordnet Koeman aber als "positiv" ein.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!