Brief an Javier Tebas :Messi-Vater antwortet auf LaLiga-Ansage - Verband reagiert prompt

lionel messi 2020 109
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

LaLiga hatte sich am vergangenen Wochenende in den Streit zwischen Messi und Barça eingemischt und erklärt, dass Messi ein bis 2021 gültiges Arbeitspapier in Katalonien besitze, welches nur durch Aktivierung der vertraglich vereinbarten Ausstiegsklausel beendete werden könne.

Laut MUNDO DEPORTIVO folgte am Freitagvormittag die Antwort von Messis Berater und Vater Jorge. Darin heißt es unter anderem: "Wir wissen nicht, welchen Vertrag sie analysiert haben und auf welchen Grundlagen sie zu dem Schluss kommen, dass es eine Ausstiegsklausel geben würde, falls der Spieler beschließt, den Vertrag nach der Saison 2019/20 einseitig zu kündigen."

In Spanien sind in Verträgen Ausstiegsklauseln gesetzlich vorgeschrieben. In Messis Fall wurde sie von Verein und Spieler auf 700 Millionen Euro festgelegt. Die Katalanen sicherten Messi aber zu, nach Ablauf jeder Saison ablösefrei gehen zu dürfen.

lionel messi 2019 06 04
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Barça besteht darauf, dass die Frist für einen ablösefreien Wechsel im Sommer 2020 bereits abgelaufen sei. Und zwar am 10. Juni. Die Messis sehen es anders. Das stellt Jorge Messi in seinem Brief an LaLiga klar.

Hintergrund


Der Verband habe einen "offensichtlichen Fehler" in seiner Beurteilung des Arbeitspapiers begangen. "Im Vertrag in Abschnitt 8.2.3.6 heißt es wörtlich: 'Diese Ausstiegsklausel gilt nicht, wenn die Kündigung des Vertrags durch einseitige Entscheidung des Spielers ab dem Ende der Saison 2019/20 wirksam wird'".

Lionel Messi denkt über Verbleib bei Barça nach

Zuletzt hatte es nach Entspannung zwischen Barcelona und Messi ausgesehen. Laut TYC SPORTS-Reporter Martin Arevalo, der Messis Kündigung per Einschreiben aufgedeckt hatte, liege die Wahrscheinlichkeit, dass Messi bleibe, "bei 90 Prozent."

lionel messi 2020 107
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Jorge Messi hatte nach einem 90-minütigem Treffen mit Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu zudem kurz und knapp mit "Ja" auf die Frage geantwortet, ob Messi über einen Verbleib nachdenke. Vor dem Treffen hatte der Berater des sechsfachen Weltfußballers noch erklärt, in Barcelona zu bleiben sei "schwierig."

LaLiga reagiert auf Messi-Schreiben

Die Antwort von LaLiga auf das Messi-Schreiben folgte prompt. Tebas und Co. bleiben bei ihrer Interpretation des Vertrags. Demnach sei das Arbeitspapier bis 2021 gültig. Messi könne nur wechseln, wenn ein Verein die Ausstiegsklausel ziehe.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!