"Es läuft nichts mit Messi" :Lionel Messi zu Inter? Manager Piero Ausilio wird deutlich

lionel messi 2018 300
Foto: Imaxe Press / Shutterstock.com

Dass die Eigentümer von Inter Mailand von Lionel Messi träumen, ist bekannt. Ex-Nerazzurri-Scout Massimo Moratti bestätigte unlängst: Inter-Boss Steven Zhang wollte Messi schon vor Jahren.

Das Financial Fairplay erlaubte jedoch eine Verpflichtung des Superstars nicht. Zudem wollte Messi Barcelona nicht verlassen. Das hat sich geändert. Der sechsfache Weltfußballer will weg. Und jetzt könnte Messi sogar ablösefrei zu haben sein.

Sportdirektor Piero Ausilio stellt jedoch klar: Messi ist kein Thema beim italienischen Vizemeister. "Ich weiß nicht, woher diese Geschichten kommen. Es läuft nichts mit Messi", erklärte er gegenüber SKY SPORT ITALIA.

lionel messi 2018 204
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

"Wenn wir über Messi sprechen, gibt es keinen Verein, der ihn nicht unter Vertrag nehmen will, aber die Realität sieht anders aus. Wir müssen auf dem Transfermarkt umsichtig und clever agieren", so der Manager.

Hintergrund


Es gehe erst darum, Spieler abzugeben und dann könne man einkaufen. Aber nicht in der Preisklasse eines Messi: "Die Möglichkeiten sind gering und die, die wir ergreifen können, sind nicht so teuer."

Als Favorit auf die Verpflichtung Messis gilt Manchester City, wo in Pep Guardiola (49) ein langjähriger Weggefährte (2008 bis 2012) als Cheftrainer an der Seitenlinie steht.

lautaro martinez 2020 6
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

"Keine Verhandlungen mit Barça wegen Lautaro Martinez"

Neben Messi ist Lautaro Martinez (23, Vertrag bis 2023) die zweite Personalie, die bei Inter für Gesprächsstoff sorgte. Der argentinische Nationalspieler wird bekanntlich von Barça umworben. Derzeit liegen die Gespräche laut Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu aber auf Eis.

Konkret sei es aber ohnehin nie gewesen, versichert Ausilio: "Wir haben wegen Lautaro Martinez keine Verhandlungen begonnen. Es gab die Ausstiegsklausel. Mehr nicht."

Lautaro Martinez' Arbeitspapier enthält eine festgeschriebene Ablösesumme über 111 Millionen Euro. Die Klausel war aber nur in den ersten beiden Juli-Wochen gültig.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!