Wird der Afrika-Cup vorverlegt? :Mohamed Salah und Sadio Mane: Muss Liverpool früher als gedacht auf sie verzichten?

mohamed salah 2021 28
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Die Reds müssen während des afrikanischen Kontinentalwettbewerbs, der vom 09. Januar bis zum 06. Februar ausgetragen wird, auf Sadio Mane (Senegal), Mo Salah (Ägypten) und Naby Keita (Guinea) verzichten. Damit brechen dem Team von Jürgen Klopp über diesen Zeitraum die Prunkstücke der Offensive weg.

Der ägyptische Klub Al Ahly trat jetzt an den afrikanischen Fußballverbanf CAF mit der Bitte heran, das Turnier schon am 03. Januar beginnen zu lassen. Die CAF Champions League beginnt nämlich am 03. Februar. Da das Finale des Afrika-Cups erst drei Tage später stattfindet, müsste der Titelverteidiger der afrikanischen Königsklasse zum Auftakt sicherlich auf wertvolle Spieler verzichten.

Hintergrund

Den Vorschlag von Al Ahly wird man in Liverpool mit reichlich Bauchschmerzen zur Kenntnis genommen haben. Die Klubbosse hatten gehofft, dass sie ihre Profis noch bis zum Topspiel gegen den FC Chelsea am 02. Januar bei sich behalten dürfen. Ob Mo Salah am besagten Spieltag noch zur Verfügung steht, ließ der ägyptische Verband bis jetzt offen.

Ein Blick auf den FC Arsenal sorgt bei Liverpools Coach, Jürgen Klopp, wohl nicht gerade für Zuversicht. Den Gunners wurde es von den jeweiligen Verbänden bereits untersagt, am Neujahrstag gegen Man City mit vier afrikanischen Spielern, darunter Pierre-Emerick Aubameyang, anzutreten.

Video zum Thema