Anfrage von Arsenal :Liverpool bekommt Konkurrenz bei Thiago Alcantara

thiago alcantara 2020 8100
Foto: MDI / Shutterstock.com

Thiago Alcantara (29) will die Bayern verlassen. Die Premier League soll sein Wunschziel sein. Der als Abnehmer gehandelte FC Liverpool zögert aber noch, will erst Mittelfeldspieler verkaufen, bevor ein neuer verpflichtet wird.

Interesse an dem Spanier wird nun auch dem FC Arsenal nachgesagt. Der DAILY MAIL zufolge haben die Gunners wegen Thiago bereits angefragt.

Die Antwort von der Säbener Straße soll Arsenal aber nicht gefallen haben. Die Ablöseforderung von 30 Millionen Euro ist zu viel für die Gunners, nachdem man bereits zum vierten Mal in Folge die Champions-League-Qualifikation verpasst hat.

Um Platz im Kader für Thiago zu schaffen und Einnahmen zu generieren, plant Arsenal der Tageszeitung zufolge Lucas Torreira (24, Vertrag bis 2023) und Mohamed Elneny (28, Vertrag bis 2022) zu verkaufen.

Hintergrund


Anass Salah-Eddine kommt von Feyenoord

Thiago Alcantara wäre nach Salah-Eddine (17) der zweite neue Mittelfeldspieler. Während Salah-Eddine, der ablösefrei von Feyenoord Rotterdam nach London wechselte, noch nicht für die erste Mannschaft eingeplant ist, wäre Thiago eine Sofort-Verstärkung.

Chefcoach Mikel Arteta soll ein großer Befürworter einer Verpflichtung seines spanischen Landsmanns sein, dessen Vertrag beim FC Bayern 2021 ausläuft.

sead kolasinac 2019
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Sead Kolasinac vor Rückkehr nach Schalke?

Verlassen darf die Gunners indes Sead Kolasinac. Der Linksverteidiger wird mit einer Rückkehr zu seinem Ex-Verein FC Schalke in Verbindung gebracht. Nach Informationen von SKY SPORT will der Bosnier "aus privaten Gründen" zurück nach Deutschland. Erste Gespräche über ein Leihgeschäft wurden bereits geführt.

Das Gehalt des Abwehrakteurs könnte dabei zum großen Problem werden. Derzeit soll der 27-Jährige im Emirates Stadium knapp acht Millionen Euro kassieren.

Die hochverschuldeten Schalker haben sich eine Gehaltsobergrenze von 2,5 Millionen Euro gehen gesetzt. Selbst eine 50/50-Aufteilung des Gehalts zwischen den Gunners und den Königsblauen wäre noch zu kostspielig. S04 muss darauf hoffen, dass Kolasinac Gehaltsabstriche in Kauf nimmt.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!