Foto: bestino / Shutterstock.com

Liverpool-Coach :Financial Fairplay: Jürgen Klopp fordert Strafen gegen PSG und ManCity

  • Fabian Biastoch Sonntag, 11.11.2018

Liverpool-Coach Jürgen Klopp (51) fordert hartes Durchgreifen bei Verstößen gegen das Financial Fairplay.

Werbung

Nach den Enthüllungen um die Vergehen von Manchester City und Paris Saint-Germain gegen das Financial Fair Play (FFP) hat sich Liverpools Trainer Jürgen Klopp für Strafen ausgesprochen.

"Wenn alles okay ist, dann ist alles okay. Wenn nicht, dann sollte jemand was tun", forderte der frühere Coach von Borussia Dortmund.

Und Jürgen Klopp weiter: "Grundsätzlich ist das Financial Fair Play eine gute Sache. Und wir haben das schon immer gedacht."

Doch die Regeln sollten auch eingehalten werden und dazu bedarf es einer strengeren Überwachung, forderte er.

"Wenn es gilt, muss man es auch beachten. Ich weiß nicht genau, was passiert ist. Ich weiß nur, es geht offenbar um Paris und ManCity", so Klopp.

Den Berichten zufolge sollen Manchester City und Paris Saint-Germain ihre Bilanzen geschönt haben.

Unter anderem sollen sie Sponsorengelder verbucht haben, obwohl es keine waren. Auch der heutige FIFA-Boss und damalige UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino soll geholfen haben.

Werbung

Liverpool

Weitere Themen