Entwickelt sich Ex-Liverpool-Flop doch noch zum Verkaufsschlager?

15.01.2022 um 18:39 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
imago allan
Foto: Action Plus / imago images
Weiterlesen nach dem Video

Allan Rodrigues de Souza, wie der Spieler mit vollem Namen heißt, kam im Alter von 18 Jahren an die Anfield Road. Da Nicht-EU-Ausländer in England nur eine Spielerlaubnis erhalten, wenn sie in den letzten zwei Jahren regelmäßig für eine Nationalmannschaft aus der TOP 75 der Fifa-Weltrangliste spielten, waren dem FC Liverpool die Hände gebunden. Der Klub lieh das Nachwuchstalent an diverse Teams aus, was beim späteren Trainer, Jürgen Klopp, für Verärgerung sorgte.

"Als ich hierherkam, war Allan ein oder zwei Monate später hier und ich sagte: 'Wer ist das?'" erinnerte sich Kloppo in einem früheren Gespräch. Einer seiner Mitarbeiter erklärte ihm daraufhin: "Er ist ein Spieler von uns und wurde in der Woche zuvor in Finnland Meister."

Die Situation Allans ließ Jürgen Klopp verzweifeln. "Ich habe ihn im Training gesehen und dachte: 'Oh mein Gott, was können wir tun, um diesen Jungen hier zu halten und ins Team zu holen? Er ist 19 Jahre alt, ein herausragendes Talent.'" Sein Verein konnte den englischen Verband bis zu Allans Verkauf im Jahr 2020 aber nicht umstimmen.

Der FC Liverpool ärgerte sich nach dem Transfer, weil ein so begnadeter Fußballer für eine geringe Summe von 3,5 Millionen Euro nach Brasilien zurückkehrte. Bei Atletico Mineiro spielt Allan allerdings immer noch groß auf, was jetzt Interessenten aus Europa auf den Plan ruft.

Weiterlesen nach dem Video

Die Reds bauten damals eine Klausel in den Vertrag des heute 24-Jährigen ein, der ihnen einen Anteil an der Wiederverkaufssumme zuspricht. Ein smarter Move der Engländer.

Verwendete Quellen: dailystar.co.uk
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG