Everton-Coach Lampard wittert Benachteiligung: "Mo Salah hätte den Elfer bekommen"

25.04.2022 um 16:24 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
frank lampard
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

In einer Szene wurde Evertons Angreifer Anthony Gordon in Lampards Augen von Liverpools Joel Matip im Strafraum des Gegners gefoult. Einen Elfmeter gab es in der 53. Minute allerdings nicht. "Es ist ein Elfmeter in der zweiten Halbzeit für uns", blieb der Gästetrainer nach dem Match stur.

Lampard ist sicher, dass der Schiedsrichter auf der anderen Seite bei einer ähnlichen Situation auf den Punkt gezeigt hätte: "Wenn es am anderen Ende Mo Salah ist, dann erhält er den Elfmeter. Ich versuche hier keinen Konflikt zu erzeugen, es ist manchmal einfach die Realität des Fußballs."

Lampard deutete an, dass die Referees gegen große Klubs Vorbehalte hätten, was Strafstöße gegen den Favoriten anginge. "Für mich war es sicher ein Elfmeter gegen Anthony. Es ist ein Foul und das bekommen wir hier nicht."

Liverpool hatte gegen Everton aus neutraler Sicht tatsächlich einige Male Glück, was die Entscheidungen des Schiedsrichters anging. So hätte Sadio Mane gleich zweimal vom Platz fliegen können, nachdem er einem Gegenspieler ins Gesicht stieß und einem anderen ins Auge stach.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: metro.co.uk
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG