Liverpool :Für Jeremy Doku: Liverpool muss erst Spieler verkaufen

liverpool team 2020 202
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Werbung

Weil sich der FC Liverpool zukunftsorientiert aufstellen möchte, ist der Lichtkegel auf Jeremy Doku gefallen. Der belgische Journalist Sacha Tavolieri betitelt die Reds als die "europäische Supermacht", die Doku für 50 Millionen Euro unter Vertrag nehmen möchte.

Problematisch ist momentan aber noch die Umsetzung des angestrebten Deals. Die Reds müssen erst Spieler aus dem eigenen Kader streichen, um den für pandemische Verhältnisse hoch angesetzten Doku-Transfer über die Bühne zu bringen.

Hintergrund

Die Planer an der Anfield Road haben hierfür bereits einige Spieler identifiziert, die den Verein noch verlassen sollen. Am fortgeschrittensten sind die Gespräche bezüglich eines Wechsels von Xherdan Shaqiri (29), der unmittelbar vor dem Schritt zu Olympique Lyon steht.

Doku ist einer der Shootingstars des belgischen Fußballs. Obwohl er erst 19 Jahre alt ist, hat er bereits zehn Partien für die Nationalmannschaft Belgiens absolviert und kam auch während der Europameisterschaft zu zwei Einsätzen.

Ob sich Stade Rennes allerdings davon überzeugen lässt, Doku nach nur einem Jahr schon wieder abzugeben, muss in den kommenden Wochen genau beobachtet werden. Die Franzosen stachen im Doku-Poker letzten Sommer unter anderem Liverpool aus und zahlten 26 Millionen Euro an den RSC Anderlecht.

Video zum Thema