Liverpool :Georginio Wijnaldum: "Unter Jürgen Klopp lief vieles falsch"

georginio wijnaldum 2020 8100
Foto: Cosmin Iftode / Shutterstock.com
Werbung

Im Auswärtsspiel in der Champions League gegen RB Leipzig (2:2) war Georginio Wijnaldum mit seinem Doppelpack der gefeierte Held. Es waren Glücksmomente, die für den Niederländer bei seinem neuen Klub Paris Saint-Germain bisher eher Seltenheitswert hatten.

"Ich arbeite einfach hart daran, es so gut wie möglich zu machen und die Dinge zu ändern. Ich lerne immer noch von dem neuen Trainer, mit dem ich zusammenarbeite", sagt Wijnaldum in einem Interview auf der Pariser Vereinshomepage. "Das Land, die Sprache, die Menschen im Land, das ist alles neu für mich, aber auch für meine Familie. Ich gebe mein Bestes, um mich anzupassen."

Hintergrund

Nach fünf Jahren in Diensten des FC Liverpool hatte Wijnaldum den Reds den Rücken zugedreht. Der dortige Trainer Jürgen Klopp hätte den Mittelfeldspieler gerne weiterhin in seinem Team gehabt. Klopp war es auch, unter dem Wijnaldum in Liverpool zunächst ähnliche Anpassungsprobleme hatte wie nun in Paris.

"Das hatte ich auch, als ich am Anfang zu Liverpool kam. Damals war es die erste Saison von Jürgen Klopp und auch in dieser Saison lief vieles gut, aber auch vieles schief", erinnert sich Wijnaldum an seinen 2016er-Wechsel von Newcastle United nach Liverpool. Der 31-Jährige ist aber davon überzeugt, dass er bald in die richtige Spur finden wird. "Ich bin zuversichtlich, weil ich alles tue, damit es klappt. Ich bin ziemlich entspannt."

Wijnaldum hat zwar schon 17 Pflichtspiele im PSG-Trikot absolviert. In die Startelf hat ihn Mauricio Pochettino aber erst neunmal berufen. Es geht aber zunehmend aufwärts: Wijnaldum stand die letzten drei Spiele jeweils in der Startelf.

Video zum Thema