In letzter Sekunde: Warum Fabio Carvalho doch nicht zum FC Liverpool wechselte

01.02.2022 um 09:37 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago fabio carvalho
Foto: PA Images / imago images

Fabio Carvalho wird nicht zum FC Liverpool wechseln, das steht wenige Stunden nach dem Ende der Wintertransferfrist fest. Das kommt durchaus überraschend, zumal die Verhandlungen zwischen dem abgebenden FC Fulham und den Reds bereits abgeschlossen waren.

Nach Angaben des Transfermarktinsiders Fabrizio Romano hatte Carvalho sogar schon die medizinischen Untersuchungen in Liverpool durchgeführt. Das Gesamtvolumen soll zehn Millionen Euro betragen haben, Carvalho sollte einen Fünfjahresvertrag paraphieren und bis zum Saisonende für Fulham spielen.

Romano zufolge hatte am Ende die Zeit nicht ausgereicht, um die nötigen Unterlagen bei der Premier League einzureichen, so dass der Deal auf der Zielgerade platzte. Liverpool, Fulham und Carvalho sollen nun eine Lösung erarbeiten wollen, die einen Sommertransfer vorsieht.

Einen Vorteil dürfte der versäumte Deal haben. Da Carvalhos Vertrag endet, würde der 19-Jährige im Sommer nun ablösefrei nach Liverpool wechseln. Natürlich vorausgesetzt, dass er seinen Kontrakt zum Wohle seines Ausbildungsvereins nicht doch noch verlängert.

Verwendete Quellen: Fabrizio Romano