Jürgen Klopp: "Naby Keita wird nicht gehen, aber..."

22.08.2022 um 13:38 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty naby keita 22082210
Foto: / Getty Images

Die Vertragsverhandlungen zwischen dem FC Liverpool und Naby Keita sind zum Erliegen gekommen. Aufgrund des 2023 auslaufenden Kontrakts ergeben sich schon fast zwangsweise Gerüchte um einen Abgang noch in diesem Sommer.

"Sollen wir Naby jetzt verkaufen und ihn nicht ersetzen? Nein, das ist nicht möglich", sagte Liverpools Trainer Jürgen Klopp während der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in der Premier League gegen Manchester United (Montag, 21 Uhr). "Natürlich nicht. Aber das ist nicht der Plan. Wir sind fertig, also denken wir nicht, dass ein Spieler gehen kann und wir ihn nicht ersetzen."

Weil Thiago Alcantara und Alex Oxlade-Chamberlain verletzt längerfristig ausfallen, kann Klopp außerdem nach momentanem Stand nicht auf Keita verzichten und ihn ziehen lassen. Dennoch gibt es ein Szenario, bei dem der 27-Jährige die Wechselfreigabe erhalten würde.

Liverpool

Liverpool müsste erst noch einen Ersatz für Keita verpflichten, wie Klopp äußert: "Naby wird nicht gehen, aber wenn er gehen würde, was er nicht tun wird, muss es einen Ersatz geben, natürlich. Das ist klar." Zuletzt hatten sich Gerüchte über eine Rückkehr zu RB Leipzig ergeben.

Auch interessant