Liverpool im Poker um Raphinha mit Ass im Ärmel?

08.06.2022 um 06:31 Uhr - Update: 06:35 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
raphinha
Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Wäre Leeds United aus der Premier League abgestiegen, hätte Barça Wunschspieler Raphinha dank einer Ausstiegsklausel für 25 Millionen Euro verpflichten können. Doch da Leeds ausgerechnet durch Raphinhas Treffer am letzten Spieltag die Klasse halten konnte, müsste Barça wohl mindestens 60 Millionen Euro hinlegen.

Die klammen Katalanen müssen aber jeden Cent dreimal umdrehen, daher ist ein Kauf von Raphinha aktuell nur Wunschdenken. Barça könnte aber durch den Verkauf von Frenkie de Jong (Manchester United soll 80 Millionen Euro bieten) oder die (Teil-)Veräußerung von Merchandising und audiovisuellen Rechten frische Einnahmen erhalten.

Bis zum 30. Juni müssen Präsident Joan Laporta und seine Mitarbeiter die Deals unter Dach und Fach gebracht haben, damit sie als Einnahmen für das laufende Geschäftsjahr bilanziert werden können und für die ligainterne Gehaltobergrenze für die Saison 2022/2023 relevant sind.

Machen der Barça-Boss und seine Wirtschaftsspezialisten einen guten Job, heißt das aber noch lange nicht, dass Raphinha in der kommenden Spielzeit im Blaugrana-Trikot zu sehen sein wird. Mit dem FC Liverpool steigt ein europäischer Gigant ins Rennen um den Südamerikaner ein.

Liverpool will Raphinha als Erbe für Sadio Mane

Nach Informationen der Tageszeitung Mirror haben die Reds Raphinha als optimalen Nachfolger für Sadio Mane (30) auserkoren. Chefcoach Jürgen Klopp soll ein großer Fan des 25-Jährigen sein, der in der Premier League starke elf Tore erzielte und drei Vorlagen lieferte.

Weiterlesen nach der Werbung

Takumi Minamino im Gegenzug zu Leeds United?

Sadio Mane liebäugelt mit einem Abschied, angeblich will er zum FC Bayern wechseln. Im Werben um Raphinha hat Liverpool möglicherweise ein Ass im Ärmel. Laut dem Mirror zeigt Leeds United Interesse an Liverpools Edelreservist Takumi Minamino (27, Vertrag bis 2024).

Der Japaner spielte einst unter Jesse Marsch für Red Bull Salzburg, ehe er Anfang 2020 für 8 Millionen Euro zum FC Liverpool transferiert wurde. Leeds-Coach Marsch hofft nun dem Vernehmen nach auf eine Wiedervereinigung mit dem japanischen Nationalspieler, der mit Raphinha verrechnet werden könnte. Klopp soll bereit sein, Minamino abzugeben.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG