Liverpool :Mikel Merino taucht auf dem Radar des FC Liverpool auf

imago mikel merino 0911201
Foto: AFLO / imago images
Werbung

Dass Georginio Wijnaldum bei seinem neuen Verein Paris Saint-Germain noch ziemlich hinterher hängt, tut dem FC Liverpool besonders weh. Es schmerzt noch mehr als der Abgang an sich, der insbesondere von Jürgen Klopp gar nicht gut aufgenommen wurde. Der Blick muss nun aber nach vorne gerichtet werden. Der Klub muss sich endlich von der Personalie Wijnaldum lösen.

Und scheinbar steht das für die kommenden Transferphasen auch auf dem Programm. Wie das spanische Portal Fichajes.net berichtet, beschäftigt sich Klopp mit dem Namen Mikel Merino. Der Iberer sei sogar schon im vorigen Sommer auf der Liverpooler Liste an möglichen Neuzugängen gestanden. Der Fokus galt jedoch Jude Bellingham, bei dem es keine Chance gab, ihn vom BVB loszulösen.

Hintergrund

Mikel Merino spielte bereits in der Premier League

Merino würde perfekt ins kloppsche System passen, ist vielseitig einsetzbar und verfügt über eine Physis, die in der Premier League vonnöten ist. Zudem sammelte der 25-Jährige während seiner Zeit bei Newcastle United bereits Spielpraxis in der Fußball-Eliteliga Englands (24 Spiele).

Inzwischen ist Merino für Real Sociedad in seine vierte Saison gegangen, und weiß am Golf von Biskaya vollends zu überzeugen. Unter Trainer Imanol Alguacil ist er dort unumstrittener Stammspieler und kommt in der laufenden Runde auf 17 Pflichtspiele mit drei Toren und zwei Vorlagen. Merinos Vertrag läuft noch bis 2025.

In San Sebastian werden Berichte solcher Art natürlich wahrgenommen. Schließlich kommen sie bei der stetig aufsteigenden Form des Mittelfeldspieler nicht von ungefähr und sprechen für die extrem positive Entwicklung, die Merino in den vergangenen drei Jahren genommen hat.

Video zum Thema