Robbie Fowler

Mohamed Salah: Liverpool-Ikone glaubt an Abschied von Anfield

getty mohamed salah 220627
Foto: / Getty Images

In seiner Kolumne für den Daily Mirror machte der frühere Stürmer den Liverpool-Fans nur wenig Hoffnung auf einen Verbleib von Mo Salah. "Liverpool wird seine Gehaltsstruktur nicht durchbrechen, um ihn zu halten, so wie sie es bei Mane nicht getan haben", ist sich der Ex-Nationalstürmer sicher.

Salah fordert angeblich ein Wochengehalt in Höhe von 600.000 Euro. Ein Streitpunkt, der die Parteien in den Verhandlungen von einer Einigung über eine Verlängerung des 2023 auslaufenden Arbeitspapiers abhält.

Liverpool

Fowler, der von 1993 bis 2001 zur Vereinslegende bei den Reds aufstieg, verwies darauf, dass sein früherer Klub bei Mane zu keinen Kompromissen bei der Bezahlung bereit war und stattdessen mit Darwin Nunez einen Ersatz verpflichtete und den Senegalesen in Richtung München ziehen ließ. Bei Salah könnte die Analyse ein ähnliches Resultat hervorbringen.

"Ich kenne nicht alle Antworten, aber mir kommt in den Sinn, dass sie die Struktur nicht durchbrechen werden, um ihn zu behalten", führte Fowler weiter aus und gab abschließend zu bedenken: "Wenn sie dazu bereit gewesen wären, wäre es schon passiert."

Sowohl Liverpool als auch Salah betonten mehrfach, weiterhin an einer Zusammenarbeit interessiert zu sein. Klar ist jedoch auch, dass der Rahmen für beide Seiten stimmen muss.