Liverpool :Mohamed Salah: 1. FC Köln und HSV verpassten Transfer

mohamed salah 2021 2
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Werbung

In der momentanen Lage gibt es wenige Fußballer, die besser sind als Mohamed Salah. Zumindest während seines steilen Karrierewegs hätte der Ägypter durchaus Halt in der Bundesliga machen können.

Als Salah 2012 ein Probetraining beim FC Basel absolvierte, hatte ihn laut Sport Bild auch der 1. FC Köln auf dem Schirm. In der Domstadt ist zu dieser Zeit allerdings einiges in Wallung, der Klub befand sich im Umbruch. Im sportlichen Durcheinander musste unter anderem Manager Volker Finke gehen. Zu einem Salah-Angebot kam es letztendlich nie.

Hintergrund

Am Basler Rheinknie dauerte es nicht lange, bis Salahs Stern aufging. Sein damaliger Berater bot ihn mitunter dem Hamburger SV an. Im Januar 2014 biss Direktor Oliver Kreuzer an und war bereit, Salah aus Basel wegzulotsen. Der Deal scheiterte aber an der monetären Verfassung der Hamburger.

Der HSV hatte nicht das Geld, um sich Salah leisten zu können. Der ging stattdessen für 16,5 Millionen Euro zum FC Chelsea. Die Rothosen fühlten im Jahr 2015 noch zweimal wegen einer Ausleihe vor, aber auch diese Versuche scheiterten.

Seit 2017 spielt Salah für den FC Liverpool und hangelte sich dort zu einem der besten Spieler des Planeten hoch. Im Moment kommt der 29-Jährige auf überragende 15 Tore und fünf Vorlagen in zwölf Pflichtspielen. Für seinen Trainer Jürgen Klopp liegt auf der Hand: "Im Moment ist er der Beste der Welt!"

Video zum Thema