Weil Salah und Mane bald fehlen :Liverpool denkt über Luis Diaz, Karim Adeyemi und Adama Traore nach

adama traore 2021 6
Foto: MDI / Shutterstock.com
Werbung

Die beiden Top-Stürmer Mo Salah (Ägypten), Sadio Mane (Senegal) und Mittelfeldmotor Naby Keita (Guinea) werden ihre Fahnen bei der Fußball-Afrikameisterschaft vertreten. Was die Spieler mit großem Stolz erfüllt, sorgt bei Jürgen Klopp für Kopfzerbrechen.

Der deutsche Coach muss wegen der anschließenden Erholungsphase mindestens sechs bis acht Wochen auf den Großteil seiner Offensive, die das Prunkstück seines Teams verkörpert, verzichten.

Hintergrund

Dieser Umstand könnte die Liverpooler im kommenden Transferfenster zum Kauf eines Stürmers zwingen. An der Anfield Road werden im Moment vor allem drei Namen diskutiert: Luis Diaz, Karim Adeyemi und Adama Traore. Erstgenannter dürfte für die Reds allerdings zu teuer werden. Dem FC Porto schwebt für den Torschützenkönig der diesjährigen Copa America eine Ablösesumme von 80 Millionen Euro vor.

Die Marktwerte von Karim Adeyemi und Adama Traore werden auf 20 bzw. 30 Millionen Euro geschätzt, sodass diese Spieler günstiger zu haben wären. Als Deutscher wird Jürgen Klopp insbesondere die Entwicklung von Karim Adeyemi nicht entgangen sein. Der 19-Jährige kommt für RB Salzburg in dieser Spielzeit schon auf elf Ligatreffer in 13 Partien. In der Champions League gelangen ihm dazu drei weitere Tore.

Von den Qualitäten Adama Traores konnten sich die Reds ebenfalls ein gutes Bild machen. Der Spanier spielt seit sechs Jahren in der Premier League und hat sich zu einem begehrten Angreifer und spanischen Nationalspieler entwickelt.

Der Rechtsaußen kann in dieser Saison allerdings noch keine Torbeteiligungen für die Wolverhampton Wanderers vorweisen und dürfte damit nur Außenseiterchancen auf einen Transfer zum FC Liverpool besitzen - zumindest, wenn es nach der momentanen Form geht.

Video zum Thema