Real Madrid dachte über Darwin Nunez nach – warum es nicht konkret wurde

09.07.2022 um 17:06 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
getty darwin nunez 22070814
Foto: / Getty Images

Real Madrid dachte nach Informationen des Transferexperten Fabrizio Romano über eine Verpflichtung von Darwin Nunez nach. Wie der italienische Journalist auf seinem Youtube-Kanal verkündete, seien die Königlichen "sehr" an Nunez "interessiert" gewesen, nachdem Kylian Mbappe sich für eine Vertragsverlängerung bei Paris Saint-Germain entschieden hatte.

Nunez hätte Nicht-EU-Ausländerplatz belegt

Nunez' Staatsangehörigkeit machte einer Zusammenarbeit aber einen Strich durch die Rechnung. Darwin Nunez hätte als Uruguayer einen Nicht-EU-Ausländerplatz im Kader des Rekordmeisters belegt. Die Liga gestattet nur drei Plätze, diese sind aber durch Vinicius Junior, Eder Militao und Rodrygo fest belegt.

Die drei Brasilianer sind bei Real Madrid fest eingelant. Darwin Nunez könnte im Bernabeu erst wieder ein Thema werden, wenn einer aus dem Trio einen spanischen Pass erhält. Bei Vinicius soll es spanischen Medienberichten zufolge bald soweit sein.

Liverpool

Darwin Nunez ist aber zumindest erst einmal vom Markt. Der FC Liverpool investiert eine Sockelablöse von 75 Millionen Euro, die auf 100 Mio. ansteigen kann, in seinen neuen Mittelstürmer.

Nunez stand auch auf dem Einkaufszettel von Manchester United, die Reds machten aber das Rennen. Laut Fabrizio Romano verfolgen Liverpools Scouts den Werdegang des Südamerikaners schon lange. Nunez werde an der Anfield Road als der "neue Cavani" angesehen, nicht nur wegen seiner Nationalität, sondern auch der Mentalität und Spielweise.

Jürgen Klopp (55) soll sich persönlich eingeschaltet haben, um den Torschützenkönig der portugiesischen Liga von Benfica Lissabon nach Liverpool zu lotsen. Nach einem Telefonat mit dem deutschen Coach soll Nunez sofort heiß auf einen Wechsel an den River Mersey gewesen sein.

Verwendete Quellen: Fabrizio Romano
Auch interessant