Liverpool :Überraschungstransfer Ben Davies – so denkt Jürgen Klopp

jurgen klopp 2020 108
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com
Werbung

Am Wochenende verschärfte sich die Abwehrsituation beim FC Liverpool noch mal. Zu den Langfristausfällen Virgil van Dijk und Joe Gomez kam Joel Matip hinzu, der den Reds aufgrund einer Knöchelverletzung in dieser Saison ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

In den letzten Monaten wurde eine Vielzahl an potenziellen Neuzugängen für den Liverpooler Deckungsbereich gehandelt. Am Deadline Day fixierte der Englische Meister die Deals mit Ozan Kabak und Ben Davies. Letzterer darf als große Überraschung betitelt werden.

Hintergrund

Davies ist nämlich keiner dieser hochdekorierten Alternativen, die in den letzten Woche und Monaten rund um die Anfield Road gehandelt wurden. Der 25-Jährige kommt vom Zweitliga-Elften Preston North End nach Liverpool. "Das war natürlich eine kleine Überraschung", kommentiert er seinen Wechsel, um nachzulegen, dass er noch nie in Anfield gewesen sei.

Für eine Fixsumme von etwa 500.000 Euro schließt sich der Innenverteidiger seinem neuen Klub an. Die Ablöse kann mittels variabler Zahlungen noch auf bis zu 2,25 Millionen Euro ansteigen. Er wolle das Beste daraus machen und von den Spielern lernen, meint Davies.

Aufgrund der mehr als angespannten Situation in der zentralen Defensive wird Davies wohl demnächst schon zu seinem ersten Einsatz kommen. Der wahrheitsliebende Jürgen Klopp macht derweil klar, dass sich Liverpool unter normalen Umständen nicht mit einem Spieler der Marke Davies verstärkt hätte.

"Es ist wahrscheinlich klar, dass wir in einem normalen Transferfenster und ohne Probleme nicht nach Preston schauen würden, ob da ein Spieler für uns ist", weiß Klopp. "Aber seit wir ihn gesehen haben und unsere Situation immer klarer wurde, waren wir echt begeistert und dachten: 'Wow'."

Klopp charakterisiert seinen Last-Minute-Neuzugang als "sehr guten Fußballer" und Anführer, der sowohl in einer Dreier- sowie Viererabwehrreihe spielen könne. "Ich weiß, dass es für ihn eine riesige Chance ist, und ich sehe das für uns genauso."

Video zum Thema