Liverpool :Jürgen Klopp "hat das Gefühl, dass es einer der größten Fehler war"

imago jurgen klopp 050721
Foto: Sebastian Frej / imago images
Werbung

Seit mittlerweile 13 Jahren sind Jürgen Klopp und Peter Krawietz im Gespann unterwegs. Letztgenannter stieß 2008 zu Klopps Trainerteam – beide arbeiteten erst sieben Jahre für Borussia Dortmund und seit 2015 für den FC Liverpool.

Dort spielt mit Sadio Mane ein Spieler, der Klopp schon während seiner BVB-Zeit faszinierte. "Ich denke, Jürgen hat das Gefühl, dass es als Trainer einer der größten Fehler war, ihn nicht für Borussia Dortmund verpflichtet zu haben", sagt Krawietz im Interview auf der Liverpooler Vereinshomepage.

Hintergrund

Der langjährige Klopp-Assistent erinnert sich daran, als er zum ersten Mal ein Video von Mane gesehen habe. Es sei ein Freundschaftsspiel zwischen RB Salzburg und dem FC Bayern gewesen. "Ich glaube, Salzburg gewann das Spiel drei oder vier zu null, Sadio traf und es hatte wirklich sowas von: 'Whoa, was ist das'?", war Krawietz seinerzeit hellauf begeistert von Mane Spielfähigkeiten.

Klopp und Krawietz sind die Auffälligkeiten des 29 Jahre alten Senegalesen im Hinterkopf geblieben. Wohl auf Geheiß der beiden Übungsleiter nahm der FC Liverpool Mane im Sommer 2016 für über 40 Millionen Euro Ablöse vom FC Southampton unter Vertrag.

Krawietz bezeichnet den Mane-Transfer als "eine unserer goldrichtigen Entscheidungen". Man habe mit dem ersten Eindruck komplett richtig gelegen, meint der LFC-Co. "Gleichzeitig waren wir überrascht, wie gut er sich in Liverpool entwickelt hat." Mane kommt in fünf Jahren auf 218 Spiele mit 97 Toren und 43 Vorlagen.

Video zum Thema