FC Liverpool :Jürgen Klopp vs. Mikel Arteta: Wildes Wortgefecht im Spitzenspiel

imago jurgen klopp 211121
Foto: Jed Leicester/Shutterstock / imago images
Werbung

In der 33. Minute stiegen Sadio Mane und Takehiro Tomiyasu zum Kopfball hoch. Da Letztgenannter im Anschluss auf dem Boden liegen blieb, warf Arsenals Coach Mikel Arteta Sane den regelwidrigen Einsatz seines Ellenbogens vor.

Diese Reklamation in Richtung der Liverpool-Bank erzürnte dann Jürgen Klopp. Die beiden Trainer gerieten heftig aneinander und mussten durch ihre Teams und den vierten Offiziellen Andy Madley getrennt werden.

Hintergrund

Klopp: "Da war nichts"

Kloppo schilderte die diskussionswürdige Szene nach dem Match aus seiner Perspektive: "Es war keine Absicht – die Situation war, dass Sadio zu einem sauberen Kopfball hochging, niemand beging ein Foul und sie machten weiter und für mich ist es sehr offensichtlich, dass da nichts war."

Der Deutsche sprang nach dem Kopfballduell erst auf, weil ihm Anschuldigungen von der gegnerischen Partei entgegengeschleudert wurden. "Als sie sich von der Bank erhoben, war es schwierig, nicht aufzustehen und etwas zu sagen", berichtet der ehemalige Dortmunder.

Nach der Partie waren die Wogen dann schnell wieder geglättet. "Er hat sein Team verteidigt, ich habe mein Team verteidigt, das ist alles", konstatierte Mikel Arteta später sichtlich ruhiger. Er gratulierte seinem Kollegen zum Sieg und für ihn und Klopp sei die Angelegenheit damit erledigt: "Diese Momente bleiben auf dem Platz."

Video zum Thema