Arsenal :Lockruf aus China: Wird Aubameyang diesmal schwach?


Gerücht Der FC Arsenal könnte sich in diesem Sommer von dem ein oder anderen Starspieler trennen. In die Kategorie Ausnahmekönner fällt in jedem Fall Pierre-Emerick Aubameyang, den erneut Avancen aus China erreichen sollen.

  • Andre OechsnerMittwoch, 05.06.2019
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Bereits während seiner Zeit bei Borussia Dortmund wurde Pierre-Emerick Aubameyang immer wieder mit einem Wechsel nach China in Verbindung gebracht.

Es trieb ihn letzten Endes für rund 64 Millionen Euro Ablöse zum FC Arsenal.

Wie die TIMES berichtet, besteht erneut Interesse aus der Chinese Super League.  Den angeblich  mit dem Angreifer sympathisierenden Klub nennt die britische Journaille hingegen nicht.

Bereits im Sommer 2017 hatte Aubameyang durchsickern lassen, dass lukrative Offerten aus China bei ihm keineswegs auf Widerstand stoßen.

Damals sagte er: "Natürlich war China eine Option. Es ist doch normal, dass du darüber nachdenkst, wenn dir so viel Geld angeboten wird."

Das neue Angebot soll ebenfalls äußerst gehaltvoll sein. Über ein Jahressalär von 16 Millionen Euro wird spekuliert.

Video zum Thema

Nach der Niederlage im Europa-League-Finale gegen den FC Chelsea (1:4) stehen bei den Gunners einige Veränderungen an.

Weil sonst das Budget für Neuverpflichtungen schrumpfen würde, wollen sich die Londoner einiger Schwerverdiener entledigen.

Mesut Özil, Shkodran Mustafi, Henrikh Mkhitaryan sollen dem Teil der Mannschaft angehören, der im Sommer wechseln könnte.

Aubameyang gehört jedoch nicht dazu. Der 29-Jährige erzielte in der abgelaufenen Saison wichtige 31 Treffer und ist noch bis 2021 gebunden.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige