Wildes Gerücht oder mehr? :Lucas Hernandez per Tausch-Deal zu Real Madrid?

lucas hernandez 2020 100
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der FC Bayern München soll bei Lucas Hernandez verkaufsbereit sein, der Franzose auf dem Einkaufszettel von Paris Saint-Germain stehen.

Die BILD schreibt: Der Französische Meister meine es "durchaus ernst" im Werben um den Weltmeister von 2018. Der Bedarf ist auf jeden Fall da: Abwehrchef Thiago Silva (35) und die Außenverteidiger Layvin Kurzawa und Thomas Meunier gehen. Die Viererkette muss aufgestockt werden.

Zinedine Zidane würde angeblich gerne mit Lucas Hernandez zusammenarbeiten

Aber auch Real Madrid wird als neuer Verein für den Abwehrallrounder des FC Bayern München gehandelt. LE 10 SPORT berichtete im Mai: Real-Coach Zinedine Zidane soll Lucas Hernandez von seinem Interesse an einer Zusammenarbeit unterrichtet haben.

zinedine zidane 2020 01 018
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Die Königlichen hatten es bei Hernandez bereits vor Jahren versucht, der Innen- und Linksverteidiger wollte Atletico Madrid aber - im Gegensatz zu seinem Bruder Theo - nicht in Richtung Bernabeu verlassen.

Hintergrund


Laut BE SOCCER könnte es nun zu einem Tauschgeschäft kommen: Achraf Hakimi, dessen Anschlussvertrag bei Real Madrid nach der Leihe an Borussia Dortmund noch bis 2022 läuft, dürfe an die Säbener Straße wechseln, wenn Lucas Hernandez im Gegenzug beim spanischen Rekordmeister anheuere.

Achraf Hakimi soll, so der aktuelle Stand, in der Sommervorbereitung bei Zinedine Zidane vorspielen. Erst dann werde die Zukunft des Außenverteidigers beschlossen.

isco 2018 achraf hakimi
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Achraf Hakimi will sich nicht auf die Bank setzen

Fakt ist: Achraf Hakimi will spielen. Bei Real Madrid ist aber seit Jahren Dani Carvajal gesetzt. Ebenfalls sicher: Bayern sucht zur neuen Saison einen Rechtsverteidiger. Real-Leihgabe Alvaro Odriozola konnte in München nicht überzeugen.

Lucas Hernandez ist hingegen bei den Bayern entbehrlich geworden, seitdem Youngster Alphonso Davies zum Shooting-Star auf der Linksverteidiger-Position aufstieg und David Alaba in der linken Innenverteidigung die zweite Position belegt, die für Lucas Hernandez gemacht ist.

Lothar Matthäus glaubt an einen Abschied des Abwehrakteurs. "Die potenziellen Spieler, die die Bayern verlassen? Ich denke hauptsächlich an Philippe Coutinho und Javi Martinez - aber auch an Corentin Tolisso und Lucas Hernandez", so der Rekordnationalspieler laut RMC.

Dass Bayern München Interesse an Achraf Hakimi zeigt, ist nicht neu. Spekulationen um ein konkretes Angebot des deutschen Rekordmeisters mit einem Nettogehalt von sechs bis sieben Millionen Euro dementierte Hakimis Berater jüngst allerdings.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!