Borussia Dortmund :Lucien Favre erhält nach Bayern-Prügel Rückendeckung von Michael Zorc

lucien favre 2019 01 3
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Der in den vergangenen Wochen oftmals bekrittelte Lucien Favre erhält nach dem 0:4-Debakel gegen den FC Bayern Rückendeckung aus der Chefetage.

Michael Zorc sei tief enttäuscht, berichtet der Sportdirektor von Borussia Dortmund der WAZ. "Das 0:4 geht auch in der Höhe komplett in Ordnung. Das war überhaupt kein Fußball. Wir haben nicht stattgefunden."

Zorcs vernichtendes Urteil geht weiter: "Wir haben es Bayern einfach gemacht. Am Ende war es eine Nichtleistung. Das war einfach nichts. Wir haben nicht standgehalten. Wir waren zu schlecht mit dem Ball. Ich kann ihnen diese Leistung nicht erklären, fragen sie die Spieler."

Nach dem letzten Dortmunder Durchhänger wurde vor allem Trainer Favre an den Pranger gestellt und über dessen Entlassung gemutmaßt.

Der noch bis 2021 gebundene Schweizer genießt aber weiterhin das Vertrauen der Verantwortlichen.

Hintergrund


"Den Trainer würde ich da auch komplett rausnehmen, um das ganz klar zu sagen", sieht Zorc die Gründe für die heftige Klatsche in München nicht bei Favres Handeln.

In der Länderspielpause gilt es nun für die handelnden Personen, die Niederlage aufzuarbeiten und die richtigen Schlüsse zu ziehen. Der aktuelle Rang sechs in der Bundesliga-Tabelle ist nicht das, was sich der BVB vorgestellt hat.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!