Foto: Mjsegovia / Dreamstime.com

Champions League :Luis Suarez beendet Horror-Serie, doch die UEFA spielt nicht mit

  • Tobias Krentscher Donnerstag, 11.04.2019

Luis Suarez (32) hat den FC Barcelona zu einem Auswärtssieg im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League geführt.

Werbung

Der FC Barcelona hat sich eine gute Ausgangslage für den geplanten Einzug ins Königsklassen-Halbfinale erarbeitet.

Die Katalanen gewannen mit 1:0 bei Manchester United. Den Treffer des Tages erzielte Luis Suarez nach Vorarbeit von Lionel Messi (12.).

Für Messi war es in der laufenden Königsklassen-Saison bereits der 12. Scorerpunkt (acht Tore, vier Vorlagen), für Suarez vermeintlich der erste Treffer in dieser Spielzeit.

Der uruguayische Nationalstürmer beendete eine schwarze Serie. Seit September 2015 hatte er auswärts in der Eliteklasse nicht mehr getroffen.

Offiziell bleibt Suarez' Auswärtstorflaute allerdings bestehen, denn die UEFA wertete seinen Treffer als Eigentor von Luke Shaw.

MUNDO DEPORTIVO hätte das Tor Suarez gutgeschrieben. Das Sportblatt aus Barcelona schreibt: "Die UEFA nimmt Luis Suarez das Tor ab."

Video zum Thema

Das Rückspiel steigt am kommenden Dienstag im Camp Nou (21:00 Uhr). Die Vorzeichen für Barça stehen gut, zu Hause gewannen sie bisher 23 von 29 Champions-League-Spielen in der Ko-Runde.

Barça ist dennoch gewarnt. Gerard Pique, der bei seinem Ex-Verein eine starke Partie zeigte, erinnert an das Achtelfinale der Red Devils, die nach einem 3:1 im Rückspiel Paris Saint-Germain ausgeschaltet hatten.

"Wir haben United gegen PSG in der letzten Runde gesehen. Damals hatte PSG einen noch größeren Vorsprung (2:0, Anm. d. Red.) und jeder weiß, wie es ausgegangen ist."

Bevor es zum Showdown in Barcelona kommt,  sind die Katalanen am Samstag bei La-Liga-Schlusslicht Huesca zu Gast (16:15 Uhr), Manchester United empfängt West Ham United (18:30 Uhr).

Werbung

FC Barcelona

Weitere Themen