Anzeige

FC Barcelona :Luis Suarez flirtet mit Atletico Madrid, doch es gibt ein Problem

luis suarez 2018 18
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Luis Suarez soll den FC Barcelona verlassen und nach Ivan Rakitic (32) der zweite Altstar werden, der dem Umbruch zum Opfer fällt. Juventus Turin macht dem uruguayischen Nationalspieler schöne Augen.

Italienischen Medienberichten (u.a. GAZZETTA DELLO SPORT) zufolge sind sich Juve und Suarez bereits einig für den Fall, dass der Mittelstürmer ablösefrei kommen kann. Suarez und Barça verhandeln über eine Vertragsauflösung, laut dem Journalisten Fabrizio Romano ist Suarez aber sauer und zu keinen Zugeständnissen bereit, weil er sich von Barça rausgeworfen fühlt.

Atletico Madrid an Luis Suarez interessiert

Juve wird sich wohl noch gedulden müssen, ehe Suarez unterschreibt. Interesse an dem Südamerikaner zeigt indes auch Atletico Madrid. CADENA COPE zufolge sollen sowohl Atleti als auch Suarez Interesse an einer Zusammenarbeit bekunden.

luis suarez 2019 09 001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Suarez' Bruttogehalt von über 20 Millionen Euro erweist sich aber als zu großes Hindernis. Voraussetzung für ernsthafte Verhandlungen ist der Abschied eines Atleti-Stürmers. Alvaro Morata und Diego Costa werden als Transferkandidaten gehandelt. Sie zählen zu den Großverdienern bei Atletico Madrid.

Ex-Barça-Berater Ariedo Braida glaubt: Luis Suarez passt zu Juve

Der ehemalige Transferberater von Barça, Ariedo Braida, ein ausgewiesener Kenner des italienischen Fußballs als langjähriger Geschäftsführer und Sportdirektor des AC Mailand, hält Suarez für einen "starken Neuzugang", sollte er bei Juve unterschreiben.

"Suarez ist ein Kämpfer und sein Kampfgeist infiziert den Rest seiner Mannschaft. Er hat Charakter und die DNA, um für Juventus und andere große Vereine zu spielen", erklärte der 74-Jährige gegenüber TUTTOSPORT.

Probleme mit Cristiano Ronaldo, immerhin der Dauerrivale von Suarez-Kumpel Lionel Messi, erwartet Braida nicht: "Sie werden sich perfekt verstehen, weil sie zwei geborene Gewinner sind."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige