FC Barcelona :Luis Suarez spricht über die schlimmsten Tage seiner Karriere

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Das Halbfinal-Rückspiel in der Königsklasse gegen Liverpool wird Luis Suarez so schnell nicht vergessen.

"Die Tage, als wir dann zurück in Barcelona waren, waren die schlimmsten meines Lebens und meiner Karriere. Ähnlich wie die WM 2014. Ich wollte von der Welt verschwinden", gestand der Uruguayer, der bei der Weltmeisterschaft in Brasilien mit seiner Beiß-Attacke gegen Giorgio Chiellini für Aufsehen sorgte, gegenüber FOX SPORTS.

Luis Suarez wollte seine Kinder nicht mehr in die Schule bringen, sich am liebsten Zuhause verbarrikadieren.

"Jeder konnte sehen, dass ich in einem schlechten Zustand war. Es gab Tage, an denen ich gar nichts mehr machen wollte, das waren sehr schwierige Momente", ergänzte der Stürmer.

Die 0:4-Niederlage nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel kam überraschend für Suarez, der selbst einmal beim FC Liverpool spielte.

"Ich dachte nicht, dass wir verlieren. Wir sind Barcelona und dachten, dass wir zwei oder drei Tor-Chancen haben werden. Aber wir waren nervös, haben dumme Pässe gespielt. Wir haben einfach nicht die richtige Einstellung gehabt", blickt er nun zurück.

Anzeige

Nach Abpfiff wollte niemand in der Kabine ein Wort sagen.

"Da war Trauer, Bitterkeit und Enttäuschung, weil wir wussten, dass wir ein schreckliches Bild abgegeben haben", gab Suarez zu.

Die Reds gewannen später nach einem 2:0 im Finale gegen Tottenham die Champions League.

» Präsident enthüllt: Barça war heiß auf Stefano Sensi

» Ivan Rakitic schließt Wechsel zu Manchester United aus

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige