Real Madrid :Luka Jovic: Vater Milan meldet sich nach Corona-Skandal

luka jovic 2020 200
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Luka Jovic musste in den vergangenen Tagen medialen Prügel einstecken. Auch das Echo aus dem Umfeld von Real Madrid soll nicht unbedingt positiv gewesen sein.

Hintergrund: Der 22-Jährige reiste - obwohl er sich in häuslicher Corona-Quarantäne befand - in sein Heimatland Serbien, um dort seiner Familie Beistand zu leisten und den Geburtstag seiner Freundin zu zelebrieren.

"Luka hat zwei Tests durchführen lassen – beide waren negativ. Deshalb dachte er, er könne nach Serbien kommen", erklärt Jovic-Papa Milan bei PULS ONLINE. "Er scheint jetzt ein Schwerverbrecher zu sein. Wenn er ins Gefängnis muss, macht er das auch."

luka jovic 2020 01 001
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

In Serbien ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen Reals Angreifer. Präsident Aleksandar Vucic zeigte sich empört über Jovics Verhalten: "Wenn einer von ihnen das Haus verlässt, wird er verhaftet."

Er sei allerdings sicher, dass Jovic und dessen Freundin, die außer Haus gewesen sein sollen, bereuen, was sie getan haben.

Hintergrund


Milan Jovic sei einverstanden damit, was von Staatsseite in den vergangenen Tagen auf seinen Sohn niederprasselte. Auch die Konsequenzen seien vertretbar. "Aber nur, wenn er schuldig ist", sagt Milan.

Die aufgetauchten Fotos, die Jovic mit seiner Freundin zeigen, stammen hingegen nicht aus Serbien, sondern seien in Spanien entstanden. "Sofia ist schwanger und konnte nicht ausgehen", kommentiert Milan Jovic.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!