Real Madrid :Luka Jovic: Wie er dank Niko Kovac den richtigen Weg fand


Als Luka Jovic zur Frankfurter Eintracht kam, galt er als Problemfall. Inzwischen spielt er bei Real Madrid. Der Serbe erklärte nun, welche Rolle Ex-Trainer Niko Kovac dabei spielte.

  • Fabian BiastochMittwoch, 31.07.2019
Foto: MDI / Shutterstock.com
Anzeige

Am Anfang hatte Luka Jovic Probleme. Bei Benfica Lissabon hatte er sich nicht durchsetzen können, Disziplin war nicht immer sein Freund. Dann traf er bei Eintracht Frankfurt auf Niko Kovac.

"Er nahm mich sehr herzlich auf. Obwohl es von mir ja hieß, dass ich nicht professionell genug leben und nicht hart genug an mir arbeiten würde", erklärte der 21-Jährige im Magazin 11FREUNDE.

Unter anderem hatte sich Luka Jovic im hauseigenen Pool eine Schnittwunde zugezogen, die ihn zu einer knapp fünfwöchigen Pause zwang. "Und manche der Vorwürfe stimmten ja auch", gab er selbstkritisch zu.

Eintracht Frankfurt ließ sich nicht beirren und holte den Serben leihweise nach Hessen. Niko Kovac nahm sich seiner an und formte aus ihm einen Top-Stürmer.

"Kovac half mir, den richtigen Weg zu finden", erinnerte sich Jovic. "Er gab mir im Training nicht einen Moment lang die Chance, faul zu sein. Ich hatte nicht eine Minute meine Ruhe. Im Nachhinein bin ich ihm dafür sehr dankbar."

Der heutige Coach des FC Bayern München sei "ein wichtiger Trainer" für ihn gewesen, der "aus mir einen besseren Spieler und auch einen besseren Menschen" gemacht hat, ergänzte Jovic, der sich bei dem Testspieldebakel seines neuen Vereins Real Madrid gegen Atletico Madrid (3:7) verletzt hat.

Video zum Thema

Real Madrid legte für Luka Jovic in dieser Transferperiode 60 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2025 aus.

Durch eine Weiterverkaufsbeteiligung erhält Benfica Lissabon knapp 20% der Ablöse.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige