Inter Mailand :Lukas Podolski bereut nur eine Entscheidung in seiner Karriere

lukas podolski 2020 100
Foto: Marcel Paschertz / Shutterstock.com

Nachdem er beim FC Arsenal auf das Abstellgleis geraten war, ließ sich Lukas Podolski für die zweite Hälfte der Saison 2015/16 an Inter Mailand verleihen. Doch auch unter dem damals tätigen Roberto Mancini erhielt der Ur-Kölner nicht die erhofften Spielanteile.

Podolski kam im genannten Zeitraum zwar auf 18 Pflichtspiele. Mancini bot den damals noch für den DFB spielenden Angreifer allerdings nur in neun Fällen von Beginn an auf. Überdies verzichtete er auf Podolskis Dienste in der Europa League.

"Ich würde mich nicht mehr verleihen lassen, wie damals zu Inter Mailand. Ansonsten gibt es nichts, was ich nicht noch einmal so machen würde", sagt Podolski in einem Interview auf der Homepage des DFB.

Hintergrund


Der inzwischen 35-Jährige ist nach Stationen beim 1. FC Köln, dem FC Bayern, Arsenal, Inter, Galatasaray Istanbul und dem japanischen Vissel Kobe im Januar dieses Jahres zum zweiten Mal in der Türkei gelandet.

In Antalyaspor sieht Podolski einen "tollen Verein mit großem Potential und großen Ambitionen", dem sich vor Kurzem auch Sidney Sam und Nuri Sahin angeschlossen hatten. "Ich finde, dass es wenig Gründe gibt, weswegen man nicht hierherkommen sollte", schwärmt Podolski.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!