Borussia Dortmund :Lukasz Piszczek: Lucien Favre gab ihm den Tipp zum BVB-Wechsel

Foto: Trybex / Shutterstock.com
Anzeige

Lukasz Piszczek und Lucien Favre waren sich schon vor ihrer Zusammenarbeit bei Borussia Dortmund bestens vertraut.

Dies fußt auf den gemeinsamen Jahren, die sie zuvor bei Hertha BSC hatten. Der Schweizer war es schließlich auch, der Piszczek von einem BVB-Wechsel überzeugte.

"Lukasz hat mich angerufen – ich war nicht mehr Trainer bei Hertha, er hatte nicht mehr lange Vertrag", sagte Favre während der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand.

Piszczek hatte damals ein Angebot vom BVB vorliegen und wollte sich einen Ratschlag einholen. "Ich habe ihm gesagt, dass er zu Fuß nach Dortmund gehen soll", so Favre.

Piszczek ist in den vergangenen Jahren längst zur Institution am Rheinlanddamm geworden.

Am vorigen Wochenende absolvierte der Außenverteidiger gegen den VfL Wolfsburg (3:0) sein 300. Bundesliga-Spiel. Wie es mit ihm weitergeht, ist noch offen.

Anzeige

Die Kooperation zwischen dem Polen und Dortmund läuft am Saisonende aus. Sollte der 34-Jährige seine Karriere fortführen, gilt eine Ausdehnung der Zusammenarbeit als wahrscheinlichstes Szenario.

Interesse an dem routinierten Rechtsverteidiger soll aber auch Paris Saint-Germain zeigen. Dort steht mit Thomas Tuchel ein ehemaliger Weggefährte des Polen als Chefcoach an der Seitenlinie.

» Neuer Stürmer: Die BVB-Planungen laufen auf Hochtouren

» Die Kritik an Jadon Sancho wird lauter - Wechsel zu Real Madrid?

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige