Major League Soccer :Für den Neuaufbau: Inter Miami opfert wohl Gonzalo Higuain

gonzalo higuain 2018 1001
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Werbung

Der Topstürmer, der seit September 2020 bei David Beckhams Inter Miami unter Vertrag steht, kam bisher nur auf elf Treffer aus 35 Partien. Zu Beginn dieser Saison flog er überdies aus dem Kader, weil er Fitnessrückstände aufwies. Nach Informationen der Sun soll Higuain wegen seiner schlechten Situation in Florida über ein Karriereende nach der aktuellen Saison sinnieren.

Sein Klub würde sich unterdessen freuen, den Großverdiener, der ungefähr 6,8 Millionen Euro pro Jahr einstreicht, loszuwerden. Inter Miami bekam durch die MLS eine hohe Geldstrafe aufgebrummt, weil beim Transfer von Blaise Matuidi 2020 gegen das Regelwerk verstoßen wurde.

Hintergrund

Mit dem Franzosen hat Trainer Phil Neville vier sogenannte "Designated Player" in der Mannschaft. Diese Spieler dürfen beim Salary Cap – der verordneten Gehaltsobergrenze – außer Acht gelassen werden.

In der höchsten nordamerikanischen Fußballliga darf jedes Team allerdings nur drei dieser Akteure beschäftigen. Da Gonzalo Higuain ebenfalls in diese Spieler-Kategorie fällt, soll er gemeinsam mit Matuidi den Verein verlassen, um einen Neuanfang zu ermöglichen.

Video zum Thema