FC Barcelona :Malcom erläutert seinen Barça-Abgang

malcom 2019 03 01
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com
Anzeige

Er habe beim FC Barcelona keine Probleme gehabt und sei auch nicht wegen Problemen gegangen, erklärt Malcom im Gespräch mit der MARCA.

Der ambitionierte Brasilianer verließ Barça im vorigen Sommer für 40 Millionen Euro zu Zenit St. Petersburg.

Den Kontakt nach Barcelona hält der 22-Jährige noch zu gewissen Personen aufrecht. Eine davon ist der zuletzt in die Kritik geratene Sportdirektor Eric Abidal, mit dem Malcom manchmal noch spreche, wie er sagt.

Nach St. Petersburg sei er gegangen, um regelmäßig zu spielen: "Als ich gegangen bin, war ich ein bisschen traurig. Ich wusste aber, dass ich mir meinen Traum erfüllt und in der Champions League gespielt habe."

Er sei im Frieden gegangen, weil er einen guten Job verrichtet habe, sagt Malcom. Wegen einer langwierigen Hüftverletzung stehen im laufenden Betrieb lediglich zwei Einsätze in der Liga zu Buche.