Champions League :Man United gegen Barça schlecht wie seit 14 Jahren nicht mehr


Manchester United hat gegen FC Barcelona offensiv so wenig zustande gebracht wie seit 2005 nicht mehr.

  • Fabian BiastochDonnerstag, 11.04.2019
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Im heimischen Old Trafford war der Auftritt von Manchester United nicht schlecht. Dennoch stehen sie mit leeren Händen da und sorgten für einen neuen Negativwert.

"Eine Enttäuschung", befand daher im Anschluss an die 0:1-Niederlage gegen den FC Barcelona im Viertelfinalhinspiel der Champions League Trainer Ole Gunnar Solskjaer.

"Es hätte in beide Richtungen ausgehen können", erklärte der Norweger: "Gegen solch ein gutes Team musst du viel ohne Ball verteidigen - und kannst dann schon mal müde sein, wenn du selbst Chancen bekommst."

Genau das ist Manchester United aber passiert. Denn die Red Devils vermochten es nicht einmal auf das von Marc-André ter Stegen wohl gehütete katalanische Tor zu schießen.

Das letzte Mal, dass die Engländer nicht zumindest einmal auf des Gegners Kasten schossen, war am 8. März 2005 im Achtelfinal-Rückspiel gegen den AC Mailand - vor mehr als 14 Jahren. Die Partie endete auch 0:1.

Barcelona darf sich aber nicht allzu sicher wägen, denn schon in der Runde zuvor hatte United daheim verloren – damals sogar 0:2 – und drehte im Rückspiel in der Fremde richtig auf.

"Nach dem PSG-Spiel dürfen wir nicht auf dieses Ergebnis vertrauen", weiß daher auch Gerard Piqué, der 2008 mit Manchester United noch die Champions League gewinnen konnte.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige