Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Manchester City:500 Mio ausgegeben! ManCity-Geschäftsführer rechtfertigt Shopping-Wahn

  • Fabian Biastoch Dienstag, 13.03.2018

Geschäftsführer Ferran Soriano von Manchester City hat die hohen Transferausgaben der Cityzens in den vergangenen Jahren verteidigt.

Werbung

Pep Guardiola hat seit seinem Amtsantritt bei Manchester City im Sommer 2016 fast eine halbe Milliarde Euro für neue Spieler ausgegeben.

Der Erstligist seit 2015 sogar achtmal die 50-Millionen-Euro-Grenze getoppt. Alles problemlos möglich, betont Geschäftsführer Ferran Soriano.

Der frühere Vize-Präsident des FC Barcelona verteidigte die hohen Transferausgaben, nachdem es zuletzt immer wieder harsche Kritik an der Finanzkraft der Skyblues gab.

"Sieht man sich die zehn teuersten Transfers aller Zeiten an, spielt keiner davon für City. Haben wir Pogba, Lukaku, Neymar oder Mbappé?", sagte der Spanier INFOBAE.

Mit Kevin de Bruyne liegt der teuerste Spieler von Manchester City im weltweiten Vergleich auf Platz 13.

Manchester City holt Oranje-Juwel - und gibt drei Jungstars ab

Manchester City in der Champions League - sei im Livestream dabei!

"Wir haben beträchtliche Investitionen getätigt, weil wir einen Generationswechsel vollzogen haben, mit Spielern die das auch widerspiegeln – 19-, 20-, 21-Jährige. Jeder dieser Spieler wäre heute 100 Millionen Dollar wert", so Ferran Soriano weiter.

Dabei vergaß der Geschäftsführer des aktuellen Tabellenführers in der Premier League auch nicht zu betonen, dass man "in den letzten drei Jahren nicht mehr Geld ausgegeben, als es unsere wirtschaftlichen Möglichkeiten erlaubt haben".

Fakt ist aber auch, dass seit 2014 ein Transferminus von 600 Millionen Euro steht.

Werbung

Manchester City

Premier League


Beliebte News

Weitere Themen