Manchester City

Aymeric Laporte zu Juventus Turin? Arsenal ebenfalls interessiert

getty aymeric laporte 22060320
Foto: / Getty Images

Juventus Turin zeigt nach Informationen des Corriere dello Sport Interesse an Aymeric Laporte. Der gebürtige Franzose ist offenbar einer der Top-Kandidaten für das Erbe von Abwehrchef Giorgio Chiellini, der die alte Dame nach 16 Jahren zum Monatsende verlässt.

Der Sporttageszeitung zufolge ist Laporte "nicht unverkäuflich". Der Baske soll einer neuen Herausforderung gegenüber aufgeschlossen sein. Neben Laporte wird bei den Bianconeri auch Gabriel vom FC Arsenal (24, Vertrag bis 2025) als möglicher Chiellini- Nachfolger gehandelt.

Manchester City

Sollte der brasilianische Nationalverteidiger das Emirates Stadium verlassen, könnte Mikel Artea wiederum Laporte als Neuzugang ins Visier nehmen. Der Arsenal-Coach könnte beim Unterfangen, den Basken zu verpflichten, von seinem hervorragenden Verhältnis zu Pep Guardiola (51) profitieren.

Arteta war über drei Jahre Assistenzcoach von Guardiola bei Manchester City, ehe er im Dezember 2019 seine Koffer packte, um als neuer Chefcoach beim FC Arsenal anzuheuern. Sein Vertrag in Nord-London verlängerte der Spanier jüngst bis 2025.