Beraterin über Erling Haaland: "Was passiert, kann ich nicht wissen"

19.11.2022 um 10:57 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
erling haaland
Bei Erling Haaland wird über eine Ausstiegsklausel spekuliert - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Eine Flut an Meldungen über eine vermeintliche Ausstiegsklausel von Erling Haaland sind in der letzten Zeit durch den medialen Äther gelaufen. Bei etwa 150 bis 180 Millionen Euro soll der Passus liegen, von dem andere Klubs angeblich im Sommer 2024 Gebrauch machen können. Beraterin Rafaela Pimenta lässt sich auf Nachfrage keine Antwort dazu entlocken.

"Wenn wir nichts sagen, wird sicher etwas interpretiert werden, und wenn wir etwas sagen, wird es auch interpretiert werden", so Pimenta in Sachen Ausstiegsklausel zur Marca. Im Rahmen dieser angeblichen Möglichkeit, vorzeitig aus dem bis 2027 vereinbarten Vertrag mit Manchester City auszusteigen, ergaben sich weitere Spekulationen mit konkreten Zielen.

Real Madrid soll beispielsweise planen, in rund anderthalb Jahren Haaland für viel Geld von der Insel an die Concha Espina zu holen. Ob sich der Torweger dann schon für eine neue Aufgabe berufen fühlt, bedarf viel Spekulation. Davon lebt ja schließlich das Geschäft. Pimenta will jedenfalls nichts ausschließen.

"Eine perfekt geplante Karriere? Ich weiß es nicht. Was ich weiß ist, dass sie strukturiert ist", so Pimenta, die zwar immer einen genauen Plan für ihre Klienten hat, sich im Endeffekt aber auch an dem dynamischen Geschäft orientieren muss. "Was passiert, kann ich nicht wissen. Die Dinge können sich ändern. Wir sind uns darüber im Klaren, was wir tun wollen."

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Marca
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG