Pep Guardiola nennt Problem von ManCity und erinnert an seine Barça-Ära

23.01.2023 um 15:56 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
josep guardiola
Pep Guardiola fürchtet, dass seine Spieler langsam "satt" werden - Foto: / Getty Images

Nach dem 4:2-Erfolg über Tottenham Hotspur erklärte Guardiola, warum sein Team in dieser Saison bei anderen Gelegenheiten wichtige Punkte liegen ließ. Für seine Erklärung entführte der Katalane die anwesenden Reporter zurück in seine Zeit als aktiver Kicker beim FC Barcelona.

"Ich habe in Spanien vier Meisterschaften in Folge gewonnen. Es war nicht mehr dasselbe, als wir um den fünften Titel kämpften. Ich war nicht hungrig genug. Zu viel Kaviar!", scherzte Guardiola, der mit Barça zwischen 1991 und 1994 viermal die Primera Division gewann.

Im Jahr darauf holte Real Madrid die Meisterschaft, was Guardiola zum aktuellen Problem in Manchester zurückführte. "Ich verstehe, was meine Spieler fühlen, aber ich bin hier, um es zu stoppen."

Guardiola strebt mit Manchester City nach weiteren Titeln

Der frühere Bayern-Trainer unterstrich zudem, dass sein Titel-Hunger selbst nach vier Meisterschaften mit City nicht gestillt ist. "Ich will hier sein, sonst hätte ich nicht unterschrieben (gemeint ist ein neuer Vertrag früher in der Saison, Anm. d. Red.), aber wenn ich das Team verliere, verliere ich etwas und kann nicht hier sein", berichtete Guardiola.

getty josep guardiola 230123
Guardiola ist mit Manchester City derzeit Tabellenzweiter der Premier League - Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Mit Manchester tanzt der Trainer noch auf drei Hochzeiten. Im FA Cup empfangen die Skyblues am Freitag den FC Arsenal, der in der Premier League nur fünf Punkte enteilt ist, wobei die Gunners noch ein zusätzliches Spiel in der Hinterhand haben.

In der Champions League tritt City außerdem am 22. Februar bei RB Leipzig zum Achtelfinal-Hinspiel an. Lediglich aus dem Ligapokal mussten sich Guardiola und Co. vor gut zwei Wochen verabschieden.

Im Duell mit dem strauchelnden FC Southampton setzte es eine überraschende 0:2-Niederlage. Damals ließ Guardiola einige Stars wie Erling Haaland (22) und Kevin de Bruyne (31) zunächst draußen, weil er offenbar mit weniger Gegenwehr des Außenseiters gerechnet hatte.