Barça geschlagen! ManCity generiert erstmals die meisten Einnahmen der Welt

23.03.2022 um 10:38 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
josep guardiola
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Mit Einnahmen in Höhe von 644,9 Millionen Euro, die in der Saison 2020/21 zusammenkamen, setzte sich der Scheichklub an die Spitze der Deloitte Football Money League. Das war den Citizens zuvor noch nie gelungen. Insgesamt gab es in 25 Jahren mit Real Madrid, dem FC Barcelona und Manchester United erst drei Klubs, die diese Liste anführten.

City stieß Barça als bisherigen Primus vom Thron. Die Katalanen fielen zum ersten Mal seit der Saison 2013/14 wieder aus den Top 3 heraus. Mit dem FC Bayern befindet sich im Übrigen auch ein deutscher Vertreter in der Spitzengruppe der Deloitte Football Money League wieder. Die Münchener nahmen 611, 4 Millionen Euro ein und landen damit hinter Real Madrid (640,7 Mio.) auf dem dritten Rang.

Die britische Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte veröffentlicht seit 1998 die Liste mit den 20 weltweit umsatzstärksten Fußballvereinen. Unter den aufgeführten Klubs war noch nie ein nichteuropäisches Team zu finden. Auffällig ist darüber hinaus, dass die Einnahmen der Vereine mit der Zeit stark anwuchsen.

Real Madrid führte das Verzeichnis in der Spielzeit 2010/11 beispielsweise noch mit Einkünften von 479,5 Mio. Euro an. In der Saison 2018/19 hätte diese Summe längst nicht mehr für die Vormachtstellung ausgereicht. Der FC Barcelona generierte damals nämlich 840,8 Mio. Euro an Einnahmen, was bislang den größten Wert darstellt.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: espn.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG