Manchester City :So machte Man United Jack Grealish zum teuersten Spieler der Premier League

jack grealish 2021 2
Foto: Andrew Dowling Photo / Shutterstock.com

Im Sommer 2020 stand Grealish kurz vor einem Wechsel zu Manchester United. Der damalige Coach der Reds, Ole Gunnar Solskjaer, wollte den Engländer unbedingt aus Aston Villa loseisen. Der Transfer stand wohl kurz vor der Finalisierung.

"Wir haben an einem Samstag in einem Vorbereitungsspiel gegen United gespielt und ich sollte das Pokalspiel bei Burton nicht bestreiten", erinnert sich Grealish im Telegraph.

Hintergrund

Der Angreifer wäre bei einem Einsatz im Falle eines Wechsels nämlich nicht mehr für United spielberechtigt gewesen. "Aber nach dem United-Spiel sagte ich zu Purslow (Christian Purslow, CEO von Aston Villa, Anm. d. Red.) und meinem Berater: 'Wenn ich nicht gehe, unterschreibe ich meinen neuen Vertrag'."

Sein Klub wollte sich nach dem Interesse von Manchester United für die Zukunft absichern und baute in den neuen Kontrakt eine Ausstiegsklausel über 100 Millionen Pfund ein, die Manchester City im letzten Sommer bezahlte. "Wir stimmten dieser Klausel alle zu und falls ein Team diese zieht, ist es eine Win-win-Situation, weil es bedeutet, dass ich eine unglaubliche Saison hatte und Villa 100 Millionen Pfund bekam."

In seinem neuen Arbeitsumfeld arbeitet Grealish derzeit noch an seiner Akklimatisierung. In neun Liga-Einsätzen konnte er erst einen eigenen Treffer erzielen. In der Champions League kam ebenfalls nur weiteres ein Tor beim 6:3 über RB Leipzig hinzu.

Video zum Thema