Manchester City will Ilkay Gündogan nicht an Barça verlieren

09.10.2022 um 08:18 Uhr - Update: 08:21 Uhr
von Thomas Schmidt
Bundesliga-Experte
Bayern-Fan seitdem er denken kann. Kennt sich in Sachen Rekordmeister und Bundesliga bestens aus, seit 2022 im Team von Fussballeuropa.com.
ilkay gundogan
Ilkay Gündogan ist unter Pep Guardiola bei Manchester City gesetzt - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Ilkay Gündogan zieht seit mittlerweile sechs Jahren die Fäden im offensiven Mittelfeld von Manchester City. Trainer Pep Guardiola schätzt die spielerische Qualität, die Übersicht und die Einstellung des mittlerweile zum Mannschaftskapitän aufgestiegenen Gündogan.

Kein Wunder, dass die Citizens den 2023 auslaufenden Vertrag des ehemaligen Dortmunders verlängern wollen. "Manchester City will mit Gündogan weitermachen", erklärt der italienische Transfer-Insider Fabrizio Romano.

Die Entscheidung hängt letztendlich vom Spieler ab, so der Brancheninsider weiter: "Pep Guardiola liebt den Mittelfeldakteur. Barcelona wollte ihn im Sommer verpflichten, aber City wollte ihn nicht freigeben." Aktuell gebe es keine konkreten Vertragsgespräche mit anderen Vereinen.

Guardiola: "Ich will Gündogan hier haben"

Pep Guardiola (51) hatte unlängst einmal mehr ein Loblied auf den ehemaligen Bundesligaprofi angestimmt und klargestellt, dass er ihn nicht abgeben will. "Wenn man mich fragt: Ich möchte ihn in der kommenden Saison hier haben. Es gibt keinen Gedanken daran, dass er nicht mehr da sein könnte ", so der Ex-Barça-Coach gegenüber Sky.

getty ilkay gundogan 22100835
Pep Guardiola will weiter mit Gündogan arbeiten - Foto: Goran Jakus / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Gündogan, der 2016 für 27 Millionen Euro von Borussia Dortmund ins Etihad Stadium gewechselt war, lässt sich bei seiner Zukunftsplanung indes nicht in die Karten schauen.

"Wir werden uns zu gegebener Zeit zusammensetzen und unsere Ideen und Pläne austauschen, und dann wird man sehen, was dabei herauskommt ", erklärte der deutsche Nationalspieler unlängst gegenüber dem kicker.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG