Nach Zlatan-Attacke: So cool reagiert Pep Guardiola

05.11.2022 um 12:36 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
josep guardiola
Pep Guardiola reagiert mit beißendem Spott auf Vorwürfe von Zlatan Ibrahimovic - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Ob sich Erling Haaland bei Manchester City weiterentwickle, hänge vor allem auch davon ab, ob Pep Guardiolas Ego dem Norweger erlaube, größer als er selbst zu werden, stichelte Ibrahimovic jüngst in Richtung des Trainers.

Guardiola habe ihm beim FC Barcelona nämlich nicht erlaubt, größer als er selbst zu sein, so Zlatan. Guardiola wurde auf der Pressekonferenz der Sky Blues vor dem Heimspiel gegen Fulham (Samstag, 16 Uhr) nach den Aussagen "seines guten Freundes" Ibrahimovic befragt.

"Er hat Recht, er hat absolut Recht. In diesem Klub, in dieser Mannschaft steht mein Ego über dem von jeder anderen Person", scherzte der Ex-Barça-Coach: " Ich mag es nicht, wenn Erling drei Tore erzielt und alle Scheinwerfer nur auf ihn gerichtet sind."

Guardiola weiter: "Ich habe ihm gesagt: Erling, bitte keine weiteren Tore mehr, sonst schreiben die Sun und die Daily Mail nicht mehr über mich."

getty josep guardiola 22110546
Zlatan Ibrahimovic spielte von 2009 bis 2010 unter Guardiola für den FC Barcelona - Foto: sportgraphic / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Pep und Zlatan: Die Vorgeschichte

Guardiola hatte Ibrahimovic im Sommer 2009 von Inter Mailand ins Camp Nou gelotst. Trotz einer individuellen überzeugenden Saison des Schweden (Wettbewerbsübergreifend 21 Tore und 13 Vorlagen in 45 Spielen) trennten sich die Wege nach seinem Jahr wieder.

Ibrahimovic stichelte seitdem mehrfach gegen den Katalanen. " Guardiola ist ein phantastischer Trainer. Aber als Mensch? Er ist feige. Er ist kein Mann", polterte Ibrahimovic beispielsweise 2013. Guardiola habe "keine Eier."

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG