Manchester City :Trainer fliegt vom Platz: Zoff bei ManCity-Nachholspiel

manchester city team 201
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Zumindest für kurze Zeit übernahm Manchester City nach seinem Sieg die Tabellenführung der Premier League. Für Riesenzoff sorgte der 1:0-Treffer von Bernardo Silva, der zuvor von einer deutlichen Abseitsstellung profitierte.

Silvas Vorlagengeber Rodri stand in der Sequenz vor dem Treffer deutlich im Abseits. In der Situation holte er den Ball von Aston Villas Verteidiger und setzte Silva in Szene. Der Videoassistent griff in dieser Szene nicht ein, was Gästetrainer Dean Smith zum Explodieren brachte.

"Es war eine absurde Entscheidung. So ein Tor habe ich noch nicht gesehen. Das muss man sich ansehen. Ich glaube nicht, dass irgendjemand in diesem Stadion dachte, dass es ein Tor war", sagte er nach dem Spiel bei MATCH OF THE DAY. Smith echauffierte sich so sehr, dass er vom Schiedsrichter mit glatt Rot des Innenraums verwiesen wurde.

Hintergrund


Aston Villas Trainer zürnte vor allen Dingen über den ausgebliebenen Einsatz des Videoassistenten: "Ich dachte, die Schiedsrichter würden zu den VAR-Bildschirmen gehen. Ich habe den Vorfall gesehen und gesehen, dass es einfach weiterging. Also habe ich die vierten Offiziellen gefragt, ob sie zu Weihnachten Jonglierbälle bekommen."

Mit dem 2:0 zu Ungunsten seines Teams war Smith ebenfalls nicht einverstanden. Vor dem Elfmeter, den Ilkay Gündogan verwandelte, köpfte Gabriel Jesus den Ball aus kürzester Distanz an die Hand von Matty Cash. "Das ist aus einem Meter kein Handspiel. Lächerlich", beschwerte sich Smith.