Manchester City :Nolito spricht von Abschied - Leihe nach Sevilla?

josep guardiola manchester city nolito
Foto: Carolrobert / Dreamstime.com

Der spanische Nationalspieler beschwerte sich unlängst bereits über mangelnde Spielpraxis unter Pep Guardiola (46) in der Rückrunde der abgelaufenen Saison.

Nun machte der Linksaußen deutlich, dass es auch abseits des Platzes für ihn in Manchester nicht wirklich rund läuft.

"Es ist wirklich hart, ich habe nur sehr, sehr wenig Englisch gelernt. Es ist nicht viel mehr als 'Guten Morgen' und einige weitere Begriffe", sagte Nolito gegenüber EL TRANSISTOR.

Der 30-Jährige ist auch mit dem Wetter unzufrieden: "Die Gesichtsfarbe meiner Tochter hat sich verändert. Sie sieht aus, als ob sie ein einer Höhle leben würde."

Hintergrund


Nolito war einer der ersten Transfers nach der Ankunft von Pep Guardiola im Etihad Stadium im vergangenen Sommer.

Dank einer Ausstiegsklausel war der Flügelstürmer für 18 Millionen Euro zu haben. Celta Vigo freute sich über die hohe Ablösesumme.

Der Start für den Routinier in Manchester war sportlich vielversprechend. Guardiola setzte auf seinen Landsmann. Doch nach einem halben Jahr war der spanische Nationalspieler außen vor.

Nun will er weg - eine Rückkehr in die Heimat steht an. "Ich habe Vertrag, also muss der Verein entscheiden, aber wenn es nach mir geht, bin ich weg", so Nolito.

Als Interessenten werden einige Vereine gehandelt. Favorit im Rennen um den Ex-Barça-Spieler ist der FC Sevilla. Eine Ausleihe ist im Gespräch.

Durch einen Wechsel zurück in die Primera Division will der Offensivakteur seine Chancen auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland wahren.