Manchester City :Pep Guardiola: Das lange Warten hat ein Ende

josep guardiola 2020 220
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Werbung

Manchester City hat sich souverän für das Endspiel der Königsklasse qualifiziert. Einem 2:1-Auswärtserfolg im Parc des Princes folgte ein beeindruckender und ungefährdeter 2:0-Sieg zu Hause gegen Paris Saint-Germain.

Ein Doppelpack von Riyad Mahrez machte den Sieg klar. Der Architekt stand an der Seitenlinie: Pep Guardiola. Der Katalane hat City nach seinem Einstieg 2016 komplett umgebaut und sich dank der Geldgeber aus Abu Dhabi einen enorm spielstarken Kader geformt, der weltweit seinesgleichen sucht.

Hintergrund

Im fünften Jahr unter Guardiola scheint City bereit für den großen Wurf. Neymar und Co. waren chancenlos gegen die Pressing- und Passmaschine des Spaniers, der seinen dritten Champions-League-Titel in Anlauf nimmt.

josep guardiola 2020 9007
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Seine erste Saison als Cheftrainer des FC Barcelona hatte Guardiola 2009 mit dem Champions-League-Titel gekrönt, 2011 folgte der nächste Henkelpott. Mit den Bayern war Pep dreimal dicht dran am Endspiel, scheiterte jedoch ebenso wie von 2017 bis 2020 mit Manchester City. Nun, zehn Jahre nach seinem letzten Königsklassen-Titel, zieht Guardiola in sein drittes Finale ein. Eine lange Durststrecke endet.

Erfolgreichste Königsklassen-Trainer: Guardiola jagt Zidane und Ancelotti

Im Finale wartet entweder Chelsea oder Real Madrid (Hinspiel: 1:1). Gewinnt ManCity das Endspiel, würde Guardiola seinen dritten Champions-League-Titel einsammeln und mit den Rekordhaltern Carlo Ancelotti (61) und Zinedine Zidane (48, jeweils drei Titel) gleichziehen.

Derzeit liegt Guardiola mit Sir Alex Ferguson, Vicente Del Bosque, Ottmar Hitzfeld und Jose Mourinho mit jeweils zwei Titeln auf einem geteilten dritten Rang der erfolgreichsten Champions-League-Trainer.

Pep Guardiola: " Wir sind nur für eine Weile hier, aber die Fans bleiben immer "

Pep Guardiola sang in der Stunde des Erfolgs ein Loblied auf die Fans. "Es war komisch, in einem leeren Stadion zu spielen. Diese Leistung gehört unseren Fans", so der 50-Jährige. "Der Verein gehört den Leuten, Wir sind nur für eine Weile hier, aber die Fans bleiben immer."

Er freue sich auf die Rückkehr der Anhänger in der neuen Saison und hoffe auf eine große Unterstützung seiner Spieler: "Was sie getan haben, in diesem härtesten Jahr, ist unglaublich. Sie sind so nah dran am Titel in der Premier League und stehen im Finale der Champions League."

Video zum Thema