Pep Guardiola will sich wohl bei Real Madrid bedienen

01.01.2023 um 10:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
josep guardiola
Pep Guardiola ist seit 2016 Trainer von Manchester City - Foto: / Getty Images

ManCity holte im vergangenen Sommer Sergio Gómez (22) vom RSC Anderlecht für die linke Seite der Viererkette, bis zu 15 Millionen Euro Ablöse lassen sich die Sky Blues den Deal kosten.

Bisher kam der ehemalige Dortmunder aber in der Premier League nur dosiert zum Einsatz, gerade einmal fünf Teilzeiteinsätze stehen in seiner Bilanz. Offenbar steht die Verpflichtung eines weiteren Linksverteidigers an.

Nach Informationen des spanischen Journalisten Iván Martín zeigen Pep Guardiola (51) und Co. Interesse an Ferland Mendy von Real Madrid. Der französische Nationalspieler kam 2019 von Olympique Lyon ins Bernabeu, kostete knapp 50 Millionen Euro.

Holt Real Madrid Fran García zurück?

Mendy ist bei den Königlichen nicht unumstritten. Der Klub soll verkaufsbereit sein, sollte eine hohe Ablösesumme fließen. Einen Nachfolger für Mendy haben die Kaderplaner dem Vernehmen nach bereits im Visier: Fran García (23) von Rayo Vallecano.

Garcia ist an der Concha Espina kein Unbekannter, er wurde jahrelang in der Jugendabteilung der Königlichen ausgebildet, ehe er 2020 nach Vallecas wechselte. Dort ist der ehemalige U21-Nationalspieler zum Leistungsträger aufgestiegen, stand bisher in jedem Saisonspiel über 90 Minuten auf dem Feld.