Manchester City :Real Madrid und Barça hätten Ferran Torres zum Schnäppchenpreis holen können

ferran torres 2021 2
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

Ferran Torres spielte nach Informationen der Sportzeitung Mundo Deportivo vor seinem Durchbruch vom FC Valencia als Jugendlicher bei Real Madrid vor. Die Königlichen sahen in dem Youngster allerdings einen Rechtsverteidiger und verzichteten unter anderem deshalb, weil auf diese Position nicht überzeugte, auf eine Verpflichtung.

Im Alter von 17 Jahren landete Torres auf dem Radar des FC Barcelona. Der Offensivspieler war damals noch kein festes Mitglied der ersten Mannschaft des FC Valencia und verfügte zu diesem Zeitpunkt über eine Ausstiegsklausel von lediglich acht Millionen Euro.

Hintergrund

Die Blaugrana waren laut Mundo Deportivo sehr ernsthaft interessiert, verpassten aber einen rechtzeitigen Transfer. Beim FC Valencia schaffte es Torres in die erste Mannschaft, seine festgeschriebene Ablösesumme stieg im Zuge dessen auf 25 Millionen Euro und wurde wenig später erneut erhöht.

2020 zeigte Barcelona zum zweiten Mal an dem Offensivallrounder Interesse, es schlug aber letztendlich Manchester City zu und investierte 23 Millionen Euro in die Dienste des Angreifers. 12 Millionen Euro können als Boni fällig werden. Im kommenden Januar will Barça den mittlerweile zum spanischen Nationalspieler (20 Spiele, zwölf Tore) aufgestiegenen Torres im dritten Anlauf verpflichten.

Torres hat ManCity bereits seinen Wechselwunsch mitgeteilt, Barcelona und die Sky Blues müssen Sie allerdings noch auf eine Ablöse für den Wunschspieler von Trainer Xavi Hernandez (41) einigen.

Video zum Thema