Premier League

Spektakulärer Tausch mit Neymar abgelehnt – jetzt spricht Pep Guardiola

getty neymar 22072050
Foto: / Getty Images

Am vergangenen Wochenende zeigte sich Neymar äußerst gut gelaunt. Die Stimmung während einer Pressekonferenz auf der Japan-Tour von Paris Saint-Germain war ausgelassen, der 30-Jährige war trotz der aufgetretenen Tonprobleme bei bester Stimmung.

Was Neymar wohl nicht weiß: PSG verhandelt hinter seinem Rücken offenbar über seinen Abgang. Nach Informationen der Pariser Tageszeitung Le Parisien hat der französische Ausnahmeklub Manchester City die Chance geboten, Neymar in sein Team zu holen. Der englische Meister lehnte diese Chance allerdings ab.

Manchester City

PSG wollte Neymar gegen Bernardo Silva tauschen

Das Pariser Angebot beinhaltete angeblich ein weiteres Details, das unbedingt genannt werden muss. Die Rede ist davon, dass PSG Neymar gegen Bernardo Silva (27) eintauschen wollte, der im hellblauen Bezirk Manchesters zu den Leistungsträgern und Lieblingsspielern von Trainer Pep Guardiola gehört.

Der hat inzwischen auf das Gerücht reagiert und geäußert: "Es tut mir leid, aber das stimmt nicht. Ihre Informationen sind falsch, Neymar ist ein unglaublicher Spieler und ein unglaublich netter Kerl. Aber das stimmt nicht." Guardiola sieht also keinen Bedarf, Neymar zu Manchester City zu holen.

Neymars Zukunft an der Seine steht zumindest in der Schwebe. Die katarischen Besitzer, so war es in den letzten Wochen zu vernehmen, sollen sich mit dem Gedanken beschäftigen, den nicht immer pflegeleichten Brasilianer zu verkaufen. Neymars opulentes Gehalts sowie sein bis 2027 datierter Langfristvertrag erschweren dieses Vorhaben jedoch immens.

Nach außen gibt sich in dieser heiklen Personalie zumindest der neue Pariser Trainer Christophe Galtier ziemlich entspannt. "Eine Mannschaft ist immer stärker mit großartigen Spielern, und Neymar ist einer davon," kommentierte Galtier vor Kurzem die ständigen Spekulationen.