Paul Pogba: Sagte er Manchester City wegen Guardiola ab?

21.05.2022 um 09:59 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
paul pogba
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Paul Pogba ist einer der Superstars, die in diesem Blockbuster-Transfersommer ablösefrei auf dem Markt zur Verfügung stehen. Die auslaufende Zusammenarbeit mit Manchester United wird der amtierende Fußballweltmeister nicht verlängern.

Die britische Tageszeitung Times sorgt nun mit einem Bericht für Aufsehen. Demnach war sich Pogba mit Manchester City grundsätzlich über einen Wechsel einig. Die Verhandlungen bezüglich eines ablösefreien Transfers innerhalb von Manchesters Stadtmauern waren offenbar weit fortgeschritten.

Pogba soll dann aber bewusst geworden sein, dass er sich mit dem Wechsel vom roten ins hellblaue Trikot keinen Gefallen tun würde. Der 29-Jährige sei der Meinung gewesen, dass sein Leben nach einem Wechsel zu den Skyblues und Pep Guardiola "unerträglich" gewesen wäre.

Für den Mittelfeldstar ist es nun die Priorität, einen Klub außerhalb Englands zu finden. Ex-Klub Juventus Turin und Paris Saint-Germain sollen die Vereine sein, die angeblich gute Karten haben, sich Pogbas Unterschrift zu sichern.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Times
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG