Alles gelogen? Anthony Martial legt sich mit Coach Ralf Rangnick an

16.01.2022 um 13:55 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
anthony martial 2019 03 06
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Gleich nach dem Unentschieden wurde Ralf Rangnick auf die Abwesenheit Martials angesprochen. Der Deutsche offenbarte in seiner Antwort den vermeintlich fehlenden Einsatzwillen seines Stürmers.

"Er wollte nicht im Kader sein", sagte der Deutsche. Eine Einstellung, die den Coach überraschte:"Er wäre normalerweise im Kader gewesen, aber er wollte nicht und deshalb ist er gestern nicht mitgefahren."

Starker Tobak, den Anthony Martial nicht unkommentiert lassen wollte. "Ich werde mich niemals weigern, ein Spiel für Man United zu spielen", machte der 26-Jährige auf Instagram deutlich. "Ich bin seit sieben Jahren hier und habe den Verein und die Fans niemals respektlos behandelt und werde das auch niemals tun."

Manchester United

Im letzten Monat erklärte der Franzose, dass er den Klub gerne verlassen würde, weil er in dieser Saison zu selten spielt. Martial kommt alleine in seinen 175 Ligaspielen auf 88 Torbeteiligungen für Manchester United. Es wäre tragisch, wenn diese langjährige Erfolgsstory nun ein hässliches Ende nehmen würde.

Verwendete Quellen: metro.co.uk
Auch interessant